Sicherheit geht vor


Bekanntlich hält nichts ewig. Wie ein Dach von Zeit zu Zeit zu erneuern ist, so muss auch der Teil eines Rauchfanges der über Dach ist (= Rauchfangkopf) mal renoviert bzw. ausgebessert werden. In gezeigtem Fall drohten sogar Mauerwerksteile der schadhaften Rauchfangköpfe in die darunterliegende Fußgängerzone zu fallen und eventuell vorbeigehende Personen zu verletzen.
 

 
Um die Rauchfangköpfe renovieren zu können, haben wir unter Zuhilfenahme eines Dachauflegegerüstes den schadhaften Verputz vorsichtig abgeschlagen. In den neuen Verputz wurde dann vollflächig ein Gewebegitter eingebracht. Die oberste Platte (= Abdeckplatte) haben wir mit einem Spezialbeton für den Außenbereich, ca. 8 cm überstehend mit einer umlaufenden Wassernase direkt an der Rauchfangmündung betoniert.

Zur Vermeidung von Schäden durch eindringendes Regenwasser wurden bei den Lüftungsfängen und unbenützten Rauchfängen Beton-Verschlusssteine mit Entlüftungsöffnungen montiert. Bei den benützen Rauchfängen haben wir abgestimmt auf die angeschlossene Feuerstätte verschiedene Beton-Aufsätze – teilweise mit Edelstahldach – montiert. So haben wir die Rauchfangköpfe nicht nur optisch, sondern vor allem sicherheitstechnisch wieder auf den neuesten Stand gebracht.
 

Share